Sehr geehrte Kolleginnen,
sehr geehrte Kollegen,

auch in diesem Jahr möchten wir Sie herzlich zum Symposion über „Aktuelle Koloproktologie“ nach Freiburg ins Historische Kaufhaus einladen.

Nach der großen Resonanz auf unsere Veranstaltung zum Praxisjubiläum im vergangenen Jahr haben wir uns erneut bemüht, interessante Themen aus Praxis und Klinik auszuwählen.

Welchen Einfluss das intestinale Mikrobiom - ein Gemisch aus Millionen verschiedener Mikroorganismen - auf unsere Gesundheit hat, ist derzeit Gegenstand zahlreicher Studien. Sie werden erfahren, wie valide die Studienlage ist und welche therapeutischen Möglichkeiten sich in der Praxis bieten. Das Reizdarmsyndrom, eine funktionelle Darmerkrankung mit hoher Prävalenz, führt wegen des Leidensdrucks der Betroffenen zu häufigen Arztbesuchen. Auch bei umfangreicher Diagnostik lässt sich vielfach keine Ursache finden. Zu diesem Themenkomplex gibt es eine neue Leitlinie, die wir Ihnen vorstellen werden. Zum Symptomenkomplex des Reizdarmsyndroms gehört die chronische Diarrhoe, die jedoch auch andere differentialdiagnostische Ursachen haben kann und deshalb oft gezielt zu therapieren ist.

Serratierte Adenome werden bei der Vorsorgekoloskopie dank moderner Technik und dem Bewusstsein für diese Sonderform kolorektaler Neoplasien zunehmend häufiger detektiert. Bislang ist diese Entität und deren maligne Potenz nicht eindeutig geklärt, so dass die Nachsorgeempfehlung sich von den Empfehlungen bei gewöhnlichen Kolonadenomen unterscheiden sollte.

Traditionell haben wir auch einen Vortrag „Update Proktologie“ in das Programm aufgenommen, der aktuelle Studien und deren mögliche Konsequenzen für die Therapie beinhaltet. Außerdem wollen wir proktologische Notfälle mit Ihnen diskutieren.

Die Koloproktologie ist ein interdisziplinäres Fach. Wir werden die Themen deshalb unter diesem Aspekt beleuchten und die therapeutischen Möglichkeiten in Praxis und Klinik ansprechen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind angesichts des Programms überzeugt, dass Sie aus den Vorträgen und Diskussionen neue Erkenntnisse für die tägliche Arbeit gewinnen werden.

Bernhard Strittmatter

Alex Furtwängler