Sehr geehrte Kolleginnen,
sehr geehrte Kollegen,

wir laden Sie herzlich zum Symposium „Aktuelle Koloproktologie“ nach Freiburg in das Historische Kaufhaus ein.

Auf den Tag genau vor 15 Jahren fand diese Fortbildung erstmals statt. Wir hoffen, es ist uns wieder gelungen, interessante Themen aus Praxis und Klinik für Sie auszuwählen.

Wir werden uns der Frage widmen, welchen Einfluss unsere Ernährung auf die Gesundheit hat und ob es hierfür eine Evidenz gibt. Weitere Themen werden die in der proktologischen Praxis häufigen Symptome chronische Diarrhoe und peranale Blutung sein, deren Abklärung sich oft schwierig gestaltet. Wir diskutieren mit Ihnen die oft verkannten und unterschätzten abszedierenden Hauterkrankungen Pilonidalsinus und Akne inversa und stellen die aktuellen Therapiekonzepte vor. Traditionell haben wir auch dieses Mal wieder ein „Update Proktologie“ im Programm, das uns die aktuellen Publikationen des letzten Jahres präsentieren wird. Aus der Sicht des Pathologen wollen wir die Frage beleuchten, ob und in welchen Fällen sich beim Befund einer analen intraepithelialen Neoplasie (AIN) ein Karzinom entwickeln könnte. In diesem Jahr ist es uns ein besonderes Anliegen, den Blick auf die medizinische Versorgung in Afrika zu richten. Prof. Rumstadt wird uns sein Projekt „Operieren in Afrika e.V.“ in Burkina Faso vorstellen. Die medizinische Versorgung wird seit 18 Jahren durch lokale Ärzte unterhalten und durch internationale und interdisziplinär tätige Spezialisten unterstützt. Im Anschluss wird uns Dr. Scherer das Desert Flower Center (DFC) in Berlin vorstellen, das afrikanische Frauen, die Genitalverstümmelungen (FGM) erleben mussten, ganzheitlich behandelt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sind zuversichtlich, dass wir mit den Themen Ihr Interesse wecken können und ein weiteres Mal eine von interessanten Diskussionen begleitete Fortbildung erleben werden.

Bernhard Strittmatter

Alex Furtwängler